Nach­haltige Produkt­entwicklung - 
von der ersten Idee bis zur Serien­fertigung

Entdecken Sie, wie wir zusammen nachhaltige Kunststofflösungen entwickeln können.


Wir machen aus Ihren Ideen nachhaltige Realitäten und entwickeln Kunststoffprodukte, die nicht nur in ihrer Anwendung innovativ sind, sondern auch in ihrer Herkunft und in ihrem Lebenszyklus Nachhaltigkeit beweisen. Seit über 30 Jahren entwickeln und realisieren wir erfolgreich geschlossene Kunststoffkreisläufe. 

Dank unseres hochmodernen Recyclingcenters und innovativer Materialqualifizierungsverfahren entwickeln wir Kunststofflösungen aus bis zu 100 % Recyclat - ohne Kompromisse bei den Produkteigenschaften

Nachhaltige Case Studies ansehen

Umfassende Nach­haltigkeit durch ge­schlossene Kreis­läufe:
 

  • Effizientes Recycling: Das firmeneigene Recyclingcenter verarbeitet ausgediente Produkte direkt vor Ort, reduziert CO2-Emissionen und minimiert Transportwege.
     
  • Marktchancen durch Ökologie: Gemeinsam ermöglichen wir es mit recycelten Produkten den steigenden Verbraucheranforderungen nach Umweltfreundlichkeit nachzukommen.
     
  • Qualitätskontrollierte Materialien: Alle recycelten Materialien durchlaufen umfassende Tests, um höchste Qualität und perfekte Produkteigenschaften zu garantieren.
     
  • Zyklische Produktion: Unsere Prozess stellt sicher, dass Materialien ständig wiederverwendet werden können, wodurch dauerhaft Ressourcen geschont werden.

Nachhaltigkeit in Zahlen gefasst

6.500t
Rezyclat-Verarbeitung jährlich – Tendenz steigend
60%
Anteil an Recyclingmaterial in der gesamten Produktion
11.075t
CO₂-Einsparung p.a. durch Verarbeitung von recyceltem Kunststoff

Lückenlose Betreuung - vom Erstkontakt bis zur Serienfertigung

Pionierarbeit für eine geschlossene Kreislaufwirtschaft 

Als Weltmarktführer im Bereich Palettenpooling engagiert sich unser Ankerkunde CHEP für die Minimierung seiner Umweltauswirkungen durch innovative und nachhaltige Logistiklösungen. In Partnerschaft mit GIWA wurde bereits 1993 die erste Viertelpalette entwickelt, die sich durch eine fortschreitende Evolution hin zu vollständiger Nachhaltigkeit auszeichnet.

Als Experten und führender Anbieter für nachhaltige Kunststofflösungen, haben wir – in enger Zusammenarbeit mit CHEP eine dauerhaft nachhaltige Viertelpalette entwickelt, die am Ende ihrer Lebensdauer vollständig recycelt und in den Produktionskreislauf zurückgeführt werden kann. Dieser Ansatz gewährleistet, dass keine Ressourcen verschwendet werden und unterstützt CHEPs Ziel einer vollständigen Kreislaufwirtschaft. Der Prozess: Die Viertelpalette wird mittlerweile aus 100% recyceltem Kunststoff hergestellt. 

Mehr erfahren

Als Experten und führender Anbieter für nachhaltige Kunststofflösungen, haben wir – in enger Zusammenarbeit mit CHEP eine dauerhaft nachhaltige Viertelpalette entwickelt, die am Ende ihrer Lebensdauer vollständig recycelt und in den Produktionskreislauf zurückgeführt werden kann. Dieser Ansatz gewährleistet, dass keine Ressourcen verschwendet werden und unterstützt CHEPs Ziel einer vollständigen Kreislaufwirtschaft. Der Prozess: Die Viertelpalette wird mittlerweile aus 100% recyceltem Kunststoff hergestellt. 

Nach dem Ende ihrer Lebensdauer werden die Paletten ins hauseigene GIWA Recyclingcenter zurückgeführt, wo sie gründlich gereinigt und zerkleinert werden. Das recycelte Material wird dann erneut aufbereitet und zur Herstellung neuer Paletten verwendet, wodurch ein geschlossener Kreislauf entsteht, der Ressourcen schont und Abfall minimiert. 

Ergebnisse und Impact: Die vollständig recycelbare Viertelpalette von CHEP senkt den Bedarf an Neumaterial und reduziert die Umweltbelastung. Sie unterstützt den kontinuierlichen Kreislauf von Materialnutzung und Wiederverwertung und steht exemplarisch für eine nachhaltige Praxis, die ökologische, ökonomische und soziale Vorteile bietet. 

Auszeichnung: Für diese beispielhafte Umsetzung eines geschlossenen Kreislaufs wurden wir mit dem „CHEP Partner Award“ ausgezeichnet, der das Engagement und die Innovationskraft von GIWA in der Förderung nachhaltiger Lieferkettenlösungen anerkennt. 

Die Partnerschaft zwischen GIWA und CHEP ist ein herausragendes Beispiel dafür, wie Unternehmen durch Kooperation die Grundlagen für eine nachhaltigere Zukunft legen können. Die fortgesetzte Entwicklung und Verbesserung von Prozessen zur Unterstützung der Kreislaufwirtschaft ist ein Kernziel beider Unternehmen, um weitere Fortschritte in der Reduzierung des ökologischen Fußabdrucks zu erzielen.

GIWA und Green Code ent­wickeln in­no­va­ti­ves Bau­system zur Re­duk­tion von CO²

Stahl und Beton haben einzigartige und symbiotisch statische Eigenschaften, die es ermöglichen, Bau­werke wie Tunnel, Brücken und Hoch­häuser effektiv und dauerhaft zu bauen. Aber: Die Pro­duk­tion von Beton und Stahl sind energie­intensiv. Hier spielt das inno­va­tive Bau­system von GIWA und Green Code seine Stärken aus. Es setzt Stahl­beton an den statisch rele­van­ten Stellen ein und ersetzt ihn in den Bereichen dazwischen ...

 

Mehr erfahren

Mut zur Lücke

Die Baubranche boomt – und mit ihr der globale Ressourcenverbrauch. Während der für die Betonproduktion benötigte Sand immer knapper wird, steigen parallel die Preise für Energie weiter. Um möglichst viel von beidem zu sparen, hat GIWA gemeinsam mit Green Code ein revolutionäres Bausystem entwickelt. Es ermöglicht, Stahlbeton nur an jenen Stellen in Bauwerken in großem Ausmaß zu verwenden, wo es auch statisch notwendig ist. Bereiche, die keine hohen statischen Anforderungen erfüllen müssen, werden mit Luftlöchern frei gelassen. Diese Aussparungen füllt die Green Code GC Box. Sie wird nachhaltig aus 100 Prozent recyceltem Kunststoff hergestellt. Das Bauwerk benötigt somit deutlich weniger Stahl und Beton und erhält in der Folge einen ökologisch besseren Fußabdruck - um bis zu 20%.
 

Betonverarbeitung neu denken

Darüber hinaus bietet das neuartige Bau­system große Vorteile in der Gebäude­planung. Zum Beispiel werden die Gebäude­decken erheblich leichter, wo­durch Archi­tekten, Bau­­träger und Projekt­entwickler neue Möglich­keiten in der Planung und Gestaltung von Gebäuden gewinnen. Baukörper mit weniger tragen­den Säulen sind realisierbar, außer­dem mehr Stockwerke bei gleicher Gebäude­höhe aufgrund von geringeren Decken­stärken. Zusätzlich bietet das System deutlich verbesserte Tritt­schall­schutz­werte und Elemente mit äußerst großer Spannweite.

Die gemeinsam mit GIWA entwickelte GC Box ist exklusiv über Green Code und seine Partnerfirmen erhältlich.

Mehr Informationen unter www.green-code.com

Wir stehen für nachhaltige Partnerschaft, die Sie voranbringt - weil Ihr Projekt es verdient

Lernen Sie uns kennen